Erlebnispädagogische Angebote

Art der Maßnahme


Das Arrangement von Erlebnissen, die eine bewusste Abgrenzung vom Alltag, von routinierten
Lebenswelten sowie von durchdachten, zweckrational gestalteten und gestylten Lebensräumen sind.

  • mehrtägige erlebnispädagogische Unternehmungen wie z. B. Wandern, Fahrradtour etc.
  • Eintägige erlebnispädagogische Unternehmungen wie z. B. Klettern etc.
  • Werkstatt- und Bauprojekte (ein bis mehrtägig)
  • Individuelle Angebote mit 1:1 Betreuung
  • Angebote für Kleingruppen max. 1:4
  • Eltern-Kind Angebote (Erlebnistag )
  • Berufsfindende Aktivitäten

Zielgruppe

  • Kinder und Jugendliche aus den pädagogischen Jugendwohngruppen und Heipädagogischen Pflegenestern der SWSM Sozialwerk Saar-Mosel gemeinnützige GmbH
  • Jugendliche, junge Erwachsene und Familien, mit ambulanten Hilfen , Erziehungsbeistand, Betreutes Wohnen und Sozialpädagogische Familienhilfe des Sozialwerkes Saar-Mosel e.V.
  • Jugendliche mit gravierenden Verhaltensstörungen im affektiven Bereich
  • Jugendliche mit gestörtem Gruppen-/ Sozialverhalten (Einzelgänger, absoluter Rückzug von der Gemeinschaft, fehlende Sozialkompetenz)
  • Jugendliche, welche Grenzfälle zwischen Psychiatrie und Jugendhilfe sind.
  • Jugendliche mit Antriebslosigkeit, depressiven Verhaltenweisen
  • Jugendliche mit gestörtem Konsumverhalten
  • Jugendliche mit starker Selbstwertproblematik
  • Jugendliche mir niedriger Frustrationstoleranz

Zielsetzung

Bewusst inszenierte Erlebnisse sprechen durch ihre Unmittelbarkeit und den Charakter einer relativen Einmaligkeit sowohl die Gefühlsebene als auch die Vernunft- und Handlungsebene an. Ein hohes Maß an Kooperations- und Kommunikationsfähigkeit, die Übernahme von Verantwortung für sich selbst und die Gruppe, Konfliktfähigkeit und Empathie wird von den teilnehmenden Jugendlichen abverlangt.

Dadurch entstehende Zielformulierungen/Chancen:

  • Entdecken von Ressourcen
  • Bearbeitung individueller Probleme
  • Entwicklung eigener Werte und Ziele
  • Erhöhung der Frustrationstoleranz
  • Erlernen von Konfliktlösungsstrategien
  • Intrinsische Motivation zu erleben und mit in den Alltag zu transferieren
  • Beziehungen aufzubauen
  • Grenzen zu erleben, zu akzeptieren und zu erweitern
  • Lernen Verantwortung zu tragen
  • Sich als wirkungsvoll zu erleben
  • Gefühle wahrzunehmen und auszudrücken (Verbalisierung)
  • Selbstvertrauen und Selbstwert zu entwickeln, bzw. zu stärken
  • Intensive Körpererfahrungen zu machen
  • Den Umgang mit Angst zu erlernen
  • Ausdauernder zu werden
  • Freude zu erleben
  • Sensibilität für Natur und Umwelt zu entwickeln
  • Effektives Kommunikationsverhalten zu erlernen
  • Bewusstmachung von Rollen und Verhaltensmustern
  • Kooperative Verhaltensweisen auszubilden
  • Eigeninitiative zu entwickeln
  • Anstöße für eine sinnvolle Freizeitgestaltung zu bekommen
  • Die Fähigkeit zur Selbstreflexion zu erlernen
  • Alternatives Verhalten auszuprobieren
  • Einfühlungsvermögen zu entwickeln

Kontakt:

Fachbereichsleitung:

Gordon Bittern
Schankstraße 15
66663 Merzig
Tel.: 0 68 61 - 939 23 47
Fax: 0 68 61 - 939 23 44
Mobil: 0160-90 77 26 82
E-Mail: g.bittern@swsm-merzig.de












Bilder der erlebnispädagogischen Unternehmungen:

 

Kanufahren Klettern

 

Klettern 2 Kreativwerkstatt

 

 

Zum Seitenanfang