Pädagogische Jugendwohngruppe Brotdorf

9 Jugendliche

Zielgruppe

In der Jugendwohngruppe können Jugendliche zwischen dem 13. und 18. Lebensjahr beiderlei Geschlechts aufgenommen werden. Es handelt sich um eine 7 Tage Wohngruppe, in der die Jugendlichen rund um die Uhr betreut werden.

Die Jugendwohngruppe bietet den Jugendlichen eine sozialpädagogische Wohnform, um ihre schulische oder berufliche Situation zu fördern, um ihre Eingliederung in die Lebens- und Arbeitswelt zu erleichtern und den Prozess der Persönlichkeitsentwicklung zu fördern.

Zielsetzungen

Ziel unserer pädagogischen Arbeit in der Jugendwohngruppe ist es, die Jugendlichen in ihrer Entwicklung entsprechend ihres Alters und ihrer Fähigkeiten adäquat zu fördern.
Die Begleitung ins Erwachsenenleben sowie die Unterstützung, um ein selbstverantwortliches Leben in unserer Gesellschaft führen zu können, stehen im Vordergrund.


Aufnahmekriterien

Voraussetzungen für die Aufnahme in einer unserer Jugendwohngruppen sind:

  • Die Bereitschaft des Jugendlichen, für absehbare Zeit in einer pädagogischen Einrichtung leben zu wollen.
  • Fähigkeit und Bereitschaft der Jugendlichen, sich auf das alltägliche Zusammenleben innerhalb der Jugendwohngruppe und die damit verbundenen Anforderungen und Bedingungen einzulassen.

Nicht aufgenommen werden:

  • Drogenabhängige Jugendliche, bei denen eine stofflich gebundene Sucht (Medikamente, Alkohol und illegale Drogen) vorliegt.
  • Suizidgefährdete, deren psychische Situation einer stationären Behandlung bedarf.
  • Geistig behinderte und pflegebedürftige Jugendliche.


Räumliche Gegebenheiten

Die Jugendlichen leben in einem freistehenden Wohnhaus in Merzig-Brotdorf, einer Gemeinde mit ca. 3200 Einwohnern, 3 km von der Kreisstadt Merzig entfernt.

Das Haus steht auf einem ca. 16 a großen Gelände und hat 280 qm Wohnfläche, mit Gemeinschaftsräumen für eine sinnvolle Freizeitgestaltung.

Im Erdgeschoß des Hauses befinden sich eine Küche mit Essbereich, ein Wohnzimmer, das Büro/Personalraum.

Im ersten Stock befinden sich fünf Schlafzimmer, ein großes Badezimmer mit Toilette für die weiblichen Jugendlichen.

Im Flur ist ein Jugendlichentelefon vorhanden.

Im Keller des Hauses ist die Dusche/WC für die männlichen Jugendlichen und ein Bastel- und Werkraum für die Jugendlichen.

In dem 2003 erweiterten Anbau befinden sich ein Einzelzimmer und ein Besprechungszimmer, sowie ein Bad mit Toilette für die Mitarbeiter und ein Funktionsraum (Tischfußball, Computer, Boxsack für die Jugendlichen.)

Das Grundstück bietet ausreichend Platz für Außenaktivitäten. Daneben wird ein Teil des Grundstücks zum Gemüseanbau benutzt.

Leistungsprofil

Jugendwohngruppe als soziales Lernfeld

Die Jugendwohngruppen bieten für die Jugendlichen ein soziales Lernfeld in vielen Bereichen ihres Lebens.  Die Jugendlichen/jungen Erwachsenen erhalten eine über Tag und Nacht begleiteten Lebensraum, den sie gemeinsam mit dem Mitarbeiterteam gestalten und entwickeln können. Neben dieser Form der individualisierten Erziehungshilfe bilden die soziale Gruppenarbeit und die freizeit-pädagogischen Maßnahmen einen weiteren Arbeitsschwerpunkt.

Die Entwicklungsmöglichkeiten im Alltagserleben werden ergänzt durch integrierte Förderangebote, die u. A. auf eine Eingliederung in die Lebens- und Arbeitswelt außerhalb der Jugendwohngruppe vorbereiten. Die pädagogische Betreuung der Jugendlichen/jungen Erwachsenen wird durch pädagogisch-/sozialpädagogisches Personal rund um die Uhr geleistet.

Da die Jugendwohngruppen grundsätzlich für Jugendliche beiderlei Geschlechts offen sind, können die Jugendlichen ihr rollenspezifisch internalisiertes Verhalten überprüfen, differenzieren und weiterentwickeln.

Neben der Rückführung in die Herkunftsfamilie besteht je nach Zielsetzung und individuellem Entwicklungsstand auch die Möglichkeit in unsere Verselbständigungsgruppe, ins Betreute Wohnen oder in die völlige Selbständigkeit übergeleitet zu werden.

Erlebnispädagogisches Arbeiten

In unserer pädagogischen Arbeit in den Wohngruppen nutzen wir diese besonderen Stärken der Erlebnispädagogik um den Jugendlichen neue Erfahrungshorizonte zu ermöglichen, sie zu aktivieren, ihr Selbstbewusstsein und ihr Vertrauen in sich und ihre Fähigkeiten zu stärken. Die Methoden und deren Durchführung sind in unserer ausführlichen Konzeption zu unserem Erlebnispädagogischen Arbeiten  beschrieben.


Elternarbeit

Die Jugendwohngruppen legen großen Wert auf eine konstruktive Zusammenarbeit mit den Eltern bzw. den Sorgeberechtigten.

Da es sich bei den meisten unserer Jugendlichen um einen Ablösungsprozess handelt, ist eine begleitende Auseinandersetzung mit den Eltern wichtig. Kurz nach der Aufnahme (im Aufnahmegespräch) sollen zusammen mit dem Jugendamt, den Eltern bzw. Sorgeberechtigten und dem Bezugspädagogen die Zuständigkeiten festgelegt werden.

Falls es vertretbar und sinnvoll erscheint, wird von uns im bestimmten Fällen eine Rückführung in die Herkunftsfamilie befürwortet.


Arbeit mit Jugendämtern

Neben der täglichen pädagogischen Arbeit ist die Zusammenarbeit mit und der regelmäßige Kontakt zum Jugendamt ein wichtiger Bestandteil der Arbeit in der pädagogischen Jugendwohngruppe.


Schule, Berufsfindung, Ausbildung

Die schulische Betreuung der Jugendlichen nimmt in unserer Einrichtung einen hohen Stellenwert ein. Ziel ist das Erreichen des bestmöglichen Schulabschlusses eines jeden Einzelnen, der eine wichtige Basis für ein späteres Bestehen in der Lebens- und Arbeitswelt ist.

Zu diesem Zweck wird eine möglichst enge und für beide Seiten transparente Zusammenarbeit zwischen unseren Wohngruppen und Schule/Ausbildungsstelle bzw. Bezugspädagogen und Klassenlehrer sowie Ausbilder angestrebt.

Konkret werden die Jugendlichen begleitet und unterstützt durch Hausaufgabenbetreuung sowie bei der Berufsfindung durch gemeinsame Termine bei der Berufsberatung, Unterstützung bei der Ausbildungs-/Praktikumssuche bzw. bei der Bewerbungserstellung. Eine enge Kooperation mit den jeweiligen Schulen, Betrieben ist dabei unabdingbar.


Kontakt:

 

Fachbereichsleitung

Herr Jakobs
Schankstraße 15
66663 Merzig

Tel.: 0 68 61 - 93 92 351
Fax: 0 68 61 - 93 92 344
Mobil: 0151-74342684
E-Mail: a.jakobs@swsm-merzig.de

Pädagogische Jugendwohngruppe Brotdorf

Klinkerstr. 80
66663 Merzig

Tel.: 0 68 61 - 38 69
Fax: 0 68 61 - 93 74 30
E-Mail: jwg-brotdorf@swsm-merzig.de


Bilder Jugendwohngruppe Brotdorf:

 

Haus Brotdorf Haus Brotdorf mit Schild

 

Werkstatt Brotdorf

 

 

Zum Seitenanfang