Verselbständigungsgruppe

3 Jugendliche

Zielgruppe

Aufgenommen werden Jugendliche beiderlei Geschlechts ab dem 16. Lebensjahr, die zuvor in einer mit uns kooperierenden Einrichtung der Jugendhilfe untergebracht waren und durch eine gemeinsame Entscheidung aller an der Hilfe Beteiligten in dieser Hilfeform eine positive Prognose für einen weiteren Schritt in die Verselbständigung als notwendig ansieht.

Zielsetzungen

Durch das Angebot der Verselbständigungsgruppe reagieren wir passgenau auf den individuellen Entwicklungsstand der Jugendlichen, um so bereits gemachte Entwicklungsschritte zu stabilisieren und neue zu initiieren. Wir schaffen damit diesen Jugendlichen auf dem Weg zu einem selbstverantwortlichen Erwachsenleben ein ihrem Alter und ihren Fähigkeiten angemessenes sozialpädagogisches Lernfeld und einen Anreiz sich in ihrer Persönlichkeit weiterzuentwickeln.

Die Verselbständigungsgruppe ist somit zwischen der „rund um die Uhr“ betreuten pädagogischen Jugendwohngruppe und dem ambulant betreuten Wohnen verortet.

Voraussetzungen

  • Vorherige Unterbringung in einer mit uns kooperierenden Einrichtung, verbunden mit der Entscheidung aller an der Hilfe Beteiligten und damit einer positiven Prognose, im Hinblick auf den Erfolg dieser Hilfeform auf dem Weg zum selbständigen Leben.
  • Die Bereitschaft des Jugendlichen, für absehbare Zeit in dieser pädagogischen Einrichtung leben zu wollen.
  • Die Fähigkeit des Jugendlichen, sich auf das alltägliche Zusammenleben innerhalb der Verselbständigungsgruppe und die damit verbundenen Anforderungen und Bedingungen einzulassen. Dazu zählen unter anderem:

    - der Besuch einer Bildungsmaßnahme (Schule, Ausbildung, Berufsvorbereitenden Maßnahme),
    - die Bereitschaft, gemeinsam persönliche Ziele zu erarbeiten und zu reflektieren,
    - die Bereitschaft, sich an die bestehenden Hausregeln zu halten.

Räumliche Gegebenheiten

Die Verselbständigungsgruppe Merzig im Ortsteil Hilbringen verfügt über drei Plätze.

Die Jugendlichen bewohnen das komplette Erdgeschoss eines Appartementhauses, das am Rande des SOS Kinderdorfes im Stadtteil Hilbringen verortet ist.

Die Entfernung zur Kernstadt Merzig beträgt ca. 3 Kilometer.

Es stehen drei Appartements, jeweils mit Bad und Kochgelegenheit, ein Besprechungsraum/Büro für das Personal sowie ein Wohn-/Esszimmer und eine Küche zur Verfügung. Jedes Appartement verfügt über einen eigenen Balkon.

Im Keller befindet sich eine Waschküche sowie ein Abstell- und Vorratsraum.


Leistungsprofil

Die Verselbständigungsgruppe bietet den Jugendlichen ein umfassendes soziales Lernfeld für alle Lebensbereiche.

Die Beziehungen in dieser kleinen Lebensgemeinschaft, zu den einzelnen Jugendlichen und Mitarbeitern, der Umgang mit dem gemeinsamen Wohnraum sowie die alltäglichen Freiheiten und Pflichten bieten den Jugendlichen die noch notwendige stabilisierende Struktur zur Bewältigung ihres Alltags.

Das tägliche Miteinander beinhaltet aber auch Reibungspunkte, die Auseinandersetzungen mit sich selbst und anderen erforderlich machen. Die dadurch verursachten Konflikte sind Übungsfelder um die Akzeptanz des Gegenübers zu erlernen und Konflikt- und Kompromissfähigkeit zu erlangen.
Die Mitarbeiter haben über das alltägliche Geschehen hinaus die Aufgabe eine intensive Beziehung zum Jugendlichen aufzubauen und zu gestalten. Hier gilt es die bereits in den Jugendwohngruppen erarbeiteten Ziele aufzugreifen und weiterzuführen. Der Jugendliche hat die Möglichkeit, seine persönlichen Probleme auszusprechen und sich beraten zu lassen.

Dazu gehören auch die gemeinsame Erarbeitung von Perspektiven und einer Lebensplanung. Der Mitarbeiter legt besonderen Wert darauf, gemeinsam mit dem Jugendlichen Fähigkeiten, Fertigkeiten und Ressourcen zu erkennen und sie im Alltag positiv einzusetzen. Seine Wünsche und Bedürfnisse erfahrbar zu machen und mit ihm realistische und verfeinerte Wege und Schritte zur Realisierung zu erarbeiten. Eine Überprüfung findet in regelmäßigen Abständen statt.

Die Jugendlichen führen den Haushalt gemeinsam möglichst weitgehend selbständig. Sie werden beim Kochen, beim Einkauf, der Ämtererledigung, beim Wäschewaschen etc. gemäß ihrem individuellen Entwicklungs- und Wissenstand unterstützt. Je nach Möglichkeiten und Fähigkeiten des Einzelnen unterstützen wir beratend oder helfend.

Ein wesentlicher Aspekt in dieser Struktur ist wie gehabt der regelmäßige Besuch einer Schule, Ausbildungsstätte oder sonstigen Lernmaßnahme.



Nachbetreuung

Eine Nachbetreuung wird im Rahmen der Hilfeplanung individuell abgesprochen und geregelt. Dies kann schon ein Teil der Austrittsvorbereitung sein. Innerhalb des Sozialwerks Saar-Mosel besteht die Möglichkeit der ambulanten Betreuung.

Fallübergabe und Rückkoppelungsmöglichkeiten zwischen den Hilfeformen sind daher strukturell angelegt, sodass die Mitarbeiter der ambulanten Betreuung mit in die Planung und Vorbereitung bei der Überleitung ins Betreute Wohnen  einbezogen werden.


Kontakt:

Fachbereichsleitung

Herr Jakobs
Schankstraße 15
66663 Merzig

Tel.: 0 68 61 - 93 92 351
Fax: 0 68 61 - 93 92 344
Mobil: 0151-74342684
E-mail: a.jakobs@swsm-merzig.de

  

 

Zum Seitenanfang